New Orleans | © The Historic New Orleans Collection

Die Geschichte von Louisiana

Seit der Annektion durch den Spanier Hernando de Soto 1551 wurde Louisiana unter 10 verschiedenen Flaggen regiert. LaSalle beanspruchte Louisiana später für Frankreich. Über die Jahre hinweg war Louisiana immer wieder dem britischen Union Jack, der dreifarbigen Flagge Napoleons, der Lone Star Flagge der Republik West Florida und den 15 Sternen und Streifen der Vereinigen Staaten. Mit dem Ausbruch des Bürgerkrieges wurde Louisiana eine unabhängige Republik für sechs Wochen, bevor schließlich die Zusammenführung mit der Union vorgenommen wurde.

Die ursprünglichen französischen Kolonisten wurden bald mit den spanischen verbunden und 1764 mit den verbannten Acadiern aus Neuschottland. Später ließen sich französische Aristokraten in Louisiana nieder, nachdem sie vor der Sklavenrevolte auf den Westindischen Inseln oder der Französischen Revolution geflohen waren. 1719 wurden Hunderte deutscher Familien von der West Company rekrutiert und erhielten die königliche französische Urkunde zur Entwicklung in Louisiana. Siedler von den Kanarischen Inseln kamen 1770 an. Unter der Regierung von Thomas Jefferson wurde 1803 Louisiana in Verhandlungen mit Napoleon zurückerworben und hatte damit fast die doppelte Größe der neuen Vereinigten Staaten. Diese Region hatte fortan eine große Bedeutung für den Handel und die Sicherheit des amerikanischen Mittleren Westens. New Orleans und die umliegenden Gebiete kontrollierten die Mündung des Mississippi Flusses, der ein wichtiger Transportweg für landwirtschaftliche Produkte aus dem Mittleren Westen war. Später wurden 13 Staaten oder Teile der Staaten aus dem Louisiana Erwerb ausgeschlossen.

Wichtige Daten in Louisiana

1541 Hernando de Soto entdeckt den Mississippi
1682 Robert Cavalier, Sieur de LaSalle, stellt an der Mündung des Mississippis ein Kreuz auf, nachdem er von den Großen Seen aus südlich gereist war. Er erklärt das Gebiet zum Eigentum des französischen Königs Louis XIV, nach dem Louisiana benannt ist.
1699 Pierre LeMoyne, Sieur d´Iberville landete am 2. März, dem Mardi Gras Tag, an der Mündung des Mississippi, 60 km südlich vom heutigen New Orleans und gründete die erste beständige Ansiedlung in Louisiana. Iberville benannte seine Zeltsiedlung in der Nähe dieses Punktes Pointe du Mardi Gras und ist heute immer noch bekannt.

1714 errichtet das Fort St. Jean Baptiste (Natchitoches), die erste permanente Siedlung im Mississippi Tal
1718 New Orleans wird gegründet (benannt nach Phillippe Duc d’Orleans)
1762 Louis XIV übergab die „Island of New Orleans“ und die Gebiete westlich des Mississippi an seinen Cousin Charles III von Spanien.
1764 Die ersten Acadier kommen aus Nova Scotia in Louisiana an
1777 Gouverneur Bernardo da Galvez schickt spanische Truppen für den Revolutionskrieg
1793 Papst Pius VI gründet die erste Diözese von Louisiana und den Floridas
1803 Die Vereinigten Staaten kaufen Louisiana für 15 Millionen US$ von Napoleon I
1804 Louisiana wird in das Territorium New Orleans (südlich des 33. Breitengrades) und das Territorium Louisiana (nördlich des 33. Breitengrades) aufgeteilt. W.C.C. Claiborn wurde zum Gouverneur des Territorium New Orleans)
1810 West Florida erklärt seine Unabhängigkeit von Spanien; Baton Rouge wird zur Hauptstadt der West Florida Republik.
1812 Louisiana tritt als 18. Staat der Union bei und erhält die erste Verfassung
1815 General Andrew Jackson gewinnt die Schlacht von New Orleans und besiegt die Briten
1823 In einer Tiefe von 140 m wird das erste Erdgasfeld entdeckt.
1833 Captain Henry Miller Shreve beginnt die Rodung im Gebiet des Red River
1837 Shreveport wird gegründet
1838 In New Orleans findet die erste Mardi Gras Parade statt
1840 Antoine’s, das älteste, kontinuierlich laufende Restaurant wird eröffnet.
1849 Baton Rouge wird die Hauptstadt Louisianas
1861 Die Louisiana’s Secession Convention wählt für die Abspaltung
1863 Die Bürgerkriegs-Belagerung von Port Hudson endet mit der Einnahme des Forts
1864 Schlacht von Mansfield und Schlacht am Pleasant Hill
1868 Louisianas Wiederaufbau-Verfassung wird angenommen
1872 Rex wird „König des Karnevals“
1877 Präsident Rutherford Hayes zieht die Hilfstruppen aus Louisiana zurück und beendet damit den Wiederaufbau
1898 Der Name „Jazz“ wird als Musik mit Ursprung in New Orleans anerkannt
1901 In der Nähe von Jennings/Jefferson Davis Parish wird der erste Ölfund in Louisiana entdeckt
1909 Beginn des Schwefelabbaus in der Nähe von Sulphur
1926 Durch die Fertigstellung des Wasserweges zum Golf von Mexiko wird Lake Charles ein Seehafen
1928 Huey P. Long wird Gouverneur
1932 Das neue Staatskapitol in Baton Rouge wird fertig gestellt
1935 Der U.S. Senator Huey P. Long wird in Baton Rouge erschossen
1960 In zwei Schulen in Orleans Parish wird die Rassentrennung aufgehoben
1975 In New Orleans wird der Superdome fertig gestellt
1977 Ernest N. „Dutch“ Morial wird zum ersten farbigen Bürgermeister der Stadt New Orleans gewählt
1984 Die Louisiana Weltausstellung findet in New Orleans statt
1987 Louisiana feiert seinen 175. Geburtstag in die Aufnahme in die Union
2003 Kathleen Babineaux Blanco wird die erste Gouverneurin in der Geschichte Louisianas
2005 Die Hurricanes Katrina und Rita verwüsteten die Küste Louisianas
2007 Bobby Jindal wird der erste Gouverneur mit indisch-amerikanischer Abstammung in der Geschichte der Vereinigten Staaten
2010 Die New Orleans Saints besiegen die Indianapolis Colts im Super Bowl XLIV. Es ist der erste Sieg des Teams in den 43 Jahren als National Football League franchise.
2010 Am 20. April 2010 gab es eine Explosion mit einem nachfolgenden Feuer auf einem der Bohrinseln 50 Meilen von Louisianas Küste entfernt. Kurz danach begann das Öl auszulaufen
2012 Louisiana feiert 200. Geburtstag
2018 New Orleans feiert 300. Geburtstag

Louisianas deutsches Erbe

Louisiana – da denken viele an französische Siedler, spanische, afro-amerikanische und karibische Einflüsse. Dass es in Louisiana auch deutsche Einwanderer gab, die hier ihre Spuren hinterlassen haben, ist den meisten nicht bekannt, denn die deutschen Einflüsse in Louisiana sind vordergründig oft nicht zu erkennen – und doch sind sie da. Immerhin stellen die deutschen Siedler bzw. deren Nachkommen eine der größten Volksgruppen der Region dar.

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram